ARCHIVIERTE NACHRICHTEN DES SCHÜTZENKREIS BIRKENFELD e.V.
LOGO SKB
BEIM SCHÜTZENVEREIN ZU RUSCHBERG LÄUFT ALLES IN GEORDNETEN BAHNEN 

Die Jahreshauptversammlung des Schützenverein zu Ruschberg fand am 17. Januar im Vereinsheim auf dem Kreuzhügel statt. Nachdem der Vorsitzende, Andre Haas, die Versammlung begrüß hatte wurden die administrativen Pflichtaufgaben erfüllt. Im Anschluss gedachte man den im Vorjahr verstorbenen. Neben Willi Jung waren dies die Ehrenmitglieder Erich Werner und Fritz Korb. Es folgte der Bericht umfangreiche des Vorsitzenden. Er ließ die Höhepunkte des Vereinslebens im abgelaufenen Jahr nochmals revuepassieren. Hierbei ging er auf die Traditionstermine, Hexennacht und 1. Mai, Picknick, Jugendkönigschießen, Königschießen in Klein- und Großkaliber ebenso ein wie auf die Beteiligung von Vereinsmitgliedern bei der Kirmes.

Erstmals war ein Tag der offenen Tür durchgeführt worden. Der Anlass dazu war die Eröffnung des Vereinsheims vor fünfzig Jahren auf dem Kreuzhügel. Haas bezeichnete die Veranstaltung als rundum gelungen da, nicht unbeabsichtigt, verschiedene Neuanmeldungen mit ihr einhergingen. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen den Helfern für die bei den Veranstaltungen geleisteten Dienste, bemängelte in diesem Zusammenhang aber auch das Engagement bei der Eigenbewirtschaftung des Vereinsheimes.

Ein Ausblick auf das laufende Jahr ergab, dass die bereits begonnene Renovierung des Eingangsbereiches demnächst abgeschlossen sein wird. Probleme bereitet der Zustand der Scheibenanlagen der 100-Meter-Schießanlage. Da man mit dem Hersteller der Anlage aufgrund ständiger Ausfälle und damit einhergehender Unzuverlässigkeit des Messsystems keine Einigung erreichen konnte, wurde der Entschluss gefasst, dass man sich einem anderen Anbieter zuwenden wird. Sobald hier die Zuschussfrage geklärt ist, wird diese Maßnahme in Angriff genommen werden.

Aufgrund des Wechsels in den Pfälzer Sportschützenbund waren die Ehrungen für verdiente Mitglieder ausgesetzt gewesen und wurden nun für die drei zurückliegenden Jahre durchgeführt. Im Einzelnen wurden geehrt:

Für 10 Jahre Mitgliedschaft:
Matthias Jakob, Rudolf Kisser, Vitali Kisser, Peter Kreuz, Wolfgang Masser, Ralf Raffke, Dennis Roth, Marion Roth-Aigner, Karsten Roth, Florian Schmidt, Thomas Zwetsch.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft: 
Dieter Heimig, Heinz-Jürgen Nix, Elmar Welsch

Nicht alltäglich waren die noch folgenden Auszeichnungen.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft
Martin Sorg und Werner Tuba

Für 50 Jahre
Hans-Josef Müller

ausgezeichnet. Der Sportleiter, Peter Zwick, blickte in seinen Ausführungen auf den sportlichen Ablauf des Vorjahres zurück. Für die Wettkämpfe in verschiedenen Ligen konnten insgesamt 12 Mannschaften aufgeboten werden. Hier reichte das Spektrum von der Luftpistole über das Kleinkalibergewehr bis zur großkalibrigen Sportpistole. Die Vorzeigemannschaft des Vereins trat mit der Luftpistole an. Sie besteht fast nur aus Jugendlichen, wurde in der Bezirksliga Rhein-Nahe Meister und stieg damit in die Pfalzliga auf. In der Einzelwertung belegten die Schützen die Plätze ein, zwei und vier.

Bei den Königschießen wurde Freimut Weirich zum wiederholten Male König. Diese Würde, bei der Jugend, ging an Ines Haas, welche später beim Kreiskönigschießen den zweiten Platz belegte. Ebenfalls zum wiederholten Mal wurde Karl-Heinz Haas König mit der Großkaliberpistole. Schriftführer Rainer Gerhardt referierte über die Mitgliederzahlen des Vereins. Im abgelaufenen Jahr konnten zehn zusätzliche Mitglieder gewonnen werden. Mit seinen derzeit 168 Mitgliedern ist der SV zu Ruschberg der zweitstärkste im gesamten Kreisgebiet.

Auch der Kassierer, Karl-Heinz Haas, hatte positives zu berichten. Obwohl beim Jahresabschluss ein leichtes Minus zu verzeichnen ist steht der Verein finanziell immer noch auf grundsoliden Füßen. Die für 2015 geplanten Baumaßnahmen und Anschaffungen können, wenn die Zuschüsse wie geplant fließen, in vollem Umfang getätigt werden. Die, wie gewohnt, harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung konnte nach weniger als einer Stunde vom Vorsitzenden geschlossen werden.

Vorsitzender Andre Haas (rechtes) ehrt Hans-Josef Müller für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit.